Goden Fang
von 1964 Tökendorf eV

Dobersdorfer See

 

Der Dobersdorfer See - das Vereinsgewässer

Eigentümer Herr von Burgsdorff
Mittlere Tiefe 5,4 m
Pächter Landessportfischerverband
Maximale Tiefe 18,8 m
Unterpächter AG Goden Fang, Club 17 Schlesen
Zuläufe 4 Zuläufe (u.a. Selkau)
Größe 312 ha
Abläufe Jarbek Au
Uferlänge 10,1 km
Wasserqualität gem. Seenuntersuchungsprogramm des Landes mittlere Wasserqualität, nährstoffreich, kontinuierliche Verbesserung seit 1980

Der Dobersdorfer See hat mit großen Schilfgürteln, Seerosenfeldern, direkt an die Wasserfläche angrenzenden Waldgebieten und Ackerflächen eine vielfältige Ufervegetation. Hinzu kommt eine durch 3 Möweninseln, 1 Reetinsel und 2 Barschberge sehr abwechslungsreiche Topographie.

Das Angeln ist ganzjährig gestattet. Es erfolgt in erster Linie von Ruderbooten aus, zusätzlich kann von den bestehenden Steganlagen der Angelvereine und vom Steg der freiwilligen Feuerwehr in Tökendorf von Land aus geangelt werden. Mit Ausnahme einer vom 01.01. bis 31.12 gesperrten Eignerbucht  steht die gesamte Seefläche für die Angler zur Verfügung bereit.

Vom Schilfgürtel und von den Möweninseln ist ein Abstand von 30 m zum Schutz der brütenden Vögel einzuhalten. Neben dem Sportfischen erfolgt keine nennenswerte Nutzung der Wasserflächen durch andere Wassersportler wie Segler oder Ruderer.

Geangelt werden darf mit 5 Handangeln. Hechte und Zander sind in der Zeit vom 01.01. bis 30.04. geschont und haben jeweils eine Fangbegrenzung von 3 Fischen pro Tag. Es gelten die gesetzlichen Mindestmaße
bzw. Mindestmaße gemäß Angelschein, das Angeln mit lebenden Köderfischen ist nicht gestattet.

Fischbestand

-Sehr guter Hecht-Bestand (bis über 20 pf.)
-Barsche (bis über 3 pf.)
-Zander (bis über 16 pf.)
-Karpfen (bis über 30 pf.)

sowie

Aal, Rotauge, Rotfeder, Brachsen, Güster, Schleie, Quappe, Gründling und Kaulbarsch.



Tiefenkarte Dobersdorfer See als PDF Datei

 


Größere Kartenansicht